zum Menü

Zur Homepage

Die Woche(1) in der Toskana ist vor allem dem sinnlichen Genuß und der Entspannung gewidmet. Tantra und das toskanische Lebensgefühl, das passt sehr gut zusammen. Wir spannen den Bogen von der stillen Begegnung mit Dir selbst, zu lebendigen, offenen Begegnungen mit Anderen. Energetisierende Körper- und Atemübungen gehören genauso zum Programm, wie verschiedene Massagen, MeriYoga. …weiterlesen ►

Entspannung, Begegnungen, tantrische Rituale und leckeres Essen in einer traumhaften Umgebung – Sonne, Pool, die ruhige Lage und Landschaft soweit das Auge reicht. Wir freuen uns jetzt schon auf echtes Sonnen-Tantra!

Tantra-Toskana richtet sich an Singles und Paare, die offen sind, für den freien Umgang mit Körperlichkeit und Nähe(2).

Seminar-Leitung
Leitung: Birgit + Hartwin
Hier ein Bild vom Team …►

 

  1. Verlängerungstage vor oder nach dem Seminar sind – auf Anfrage – im Capannacce möglich. Für alle die früher anreisen oder später abreisen möchten gibt es Bed & Breakfast Hotels in der Nähe, Montopoli oder Pisa.
  2. Bei Partner-Übungen steht es Paaren immer frei, ob sie zusammen bleiben oder sich öffnen wollen.

 

Seminar-Termine und Anmeldung »Tantra-Toskana«
25. Aug. – 01. Sep. 18Seminar-Ort: Podere le Capannacceanmelden ►
Zeit:Seminar-Beginn: Sa, 19:00 Uhr bis Seminar-Ende: Sa, 13:00 Uhr
Preis:620,– EUR
Sonderpreis:580,– EUR (bis 30 Tage vor Beginn)
540,– EUR (bis 60 Tage vor Beginn)
Übernachtung/VP:546,– EUR bis 616,– EUR je nach Zimmerkategorie
Alle Preise pro Person.

Bis zum 26. Lebensjahr gewähren wir einen Rabatt von 25% auf den Seminarpreis.
Bitte mit der Anmeldung eine Ausweiskopie zusenden.

Übersicht aller Tantra-Seminare | Teilnehmerstimmen zu unseren Seminaren

Meditation und Entspannung:
Jeden Morgen vor dem Frühstück bieten wir eine aktive Meditation an, die über bewusstes Atmen und Bewegung in die Stille und den tiefen inneren Frieden der Meditation führt. Wer tagsüber Stille und Entspannung sucht findet viele lauschige Plätze im Garten oder der unmittelbaren Umgebung des Hauses. Die Landschaft, die Farben und der Duft der Toskana sind eine Meditation für alle Sinne.

Begegnung:
Begegnungen auf allen Ebenen sind ein wichtiger Bestandteil dieses Seminars. Dazu gehören Begegnungen auf der geistig/verbalen Ebene in Gesprächsübungen, im entspannten Gedankenaustausch in den Pausen… genauso wie Begegnungen auf der körperlichen Ebene bei Massagen, beim Bodypainting, im tantrischen Ritual, einer Umarmung zwischendurch… und nonverbale Begegnungen über Augenkontakt oder der stillen Begegnung von Herz zu Herz.

Pausen:
In den Pausen besteht immer die Möglichkeit sich zurückzuziehen um das Erlebte nachklingen zu lassen. Ob gemeinsam oder allein, ob im Olivenhain, am Pool oder bei einem Spaziergang in der Umgebung, hier kann die Seele baumeln, können die Gedanken frei fließen. Prozesse, die im Seminar angestoßen wurden, können sich in den Pausen weiter entfalten und zu ganz neuen Erkenntnissen und Erlebnissen führen.

Ritual:
Die tantrischen Rituale haben eine ganz besondere Bedeutung und Kraft, die sich nur denen erschließt, die sie schon einmal erlebt haben. Darum verzichten wir hier auf Beschreibungen, die, egal wie detailliert sie wären, dem Erlebnis nicht ansatzweise gerecht würden. SURYA-Tantra Rituale sind ein ganz besonderer Raum und ihre Wirkung geht weit über diesen Raum hinaus. Es sind nicht nur die äußeren Dinge, wie der Schmuck, die Farben, der Duft, die Musik und die Art der Begenung, die dieses Erlebnis unvergesslich machen, sondern vor allem das, was tief im Inneren der Menschen geschieht. Auch in der Toskana werden wir ein tantrisches Ritual mit den Teilnehmern feiern. Durch die Strukturen und Übungen des Seminars, sind alle bestens auf dieses Ereignis vorbereitet.

Der geschützte Raum:
Surya Seminare sind immer ein geschützter Raum. Alles was in diesem Raum geschieht, gefühlt oder ausgesprochen wird, bleibt hier, bleibt in dieser Gruppe. Jeder Teilnehmer hat immer die Möglichkeit zu allem was im Seminar geschieht "Ja" oder "Nein" zu sagen (Übungen, Partnerwahl). Aus Achtsamkeit, Respekt und Eigenverantwortung entsteht so ein geschützter Freiraum, in dem 'vieles kann' und 'nichts muss'.

| ▲ zum Seitenanfang