zum Menü

Zur Homepage SURYA-Tantra.de – Liebe, Bewußtsein, Lebensfreude
Atem-Meditation im Gehen | Tantra und Inneres Kind | Shiva-Shakti-Melanam
Wiesbaden / Niedernhausen, 18. April 2007
Newsletter-Archiv lesen ►

Liebe Freunde des Tantra,

Tantra Meditation im Garten das schöne Wetter, die Sonne, das frische Grün und die Blüten an Bäumen und Sträuchern …, die Natur lädt uns ein, mit ihr das Leben zu feiern. Auch ich bin jemand, der viel zu oft bei schönem Wetter am PC sitzt, statt draußen dem Dolce Vita zu frönen. Darum habe ich beschlossen meine tägliche Meditationspraxis nach draußen zu verlegen. Und nachdem ich festgestellt habe, dass meine neue Atemmeditation im Gehen eine wunderbare Sache ist möchte ich sie dem Rest der Welt nicht vorenthalten. Wie bei allen Meditationen macht es Sinn sie regelmäßig über einen gewissen Zeitraum zu praktizieren, um festzustellen ob diese Meditationstechnik zu Dir passt. Ich praktiziere diese Meditation, jeden Morgen direkt nach dem Aufstehen in Verbindung mit der Shiva-Meditation. Näheres findest Du dazu auf unserer Website unter der Überschrift "Atem-Meditation im Gehen". Solltest Du diese Meditation ausprobieren, würde ich mich über ein Feedback oder einen kleinen Erfahrungsbericht sehr freuen.

Atemmeditation im Gehen …►     ▲ zum Seitenanfang


Tantra und Inneres Kind

Hartwin von SURYA-Tantra als Kind

Gerade jetzt im Frühling meldet sich das Innere Kind besonders lautstark zu Wort. Wer erinnert sich nicht an das befreite Aufatmen, wenn die warmen Winter-Klamotten im Schrank hängen bleiben und endlich wieder kurze Hosen, Sandalen oder barfuß gehen angesagt sind? Oder das wunderbare Gefühl mit wehenden Haaren auf dem Fahrrad durch die Gegend zu sausen, das Hüttchen bauen im Wald, Floßfahrten auf dem See, usw. Den meisten von uns fällt es leicht den schönen Erinnerungen an die eigene Kindheit nachzuspüren auch wenn manchmal ein kleines bisschen Wehmut an diese unbeschwerten Stunden mitschwingt. Sehr viel schwieriger dagegen ist es, die dunklen Seiten der eigenen Kindheit zu sehen und die Gefühle zuzulassen, die mit der Tatsache zusammenhängen, dass das kaum eine Kindheit gab, die frei von Schattenseiten war. Die einfache Tatsache, dass wir uns als Kind an die Welt der Erwachsenen anpassen mussten und damit einen Teil unserer kindlichen Unbeschwertheit und Freiheit eingebüßt haben, hat bei den Meisten von uns Gefühle hinterlassen, die wir bewusst oder unbewusst verbergen, weil wir sie nicht spüren wollen. Dabei geht es nicht um eine Schuldzuweisung in Richtung der Eltern, Großeltern, Lehrer oder wer sonst in unserem sozialen Umfeld wichtig war, sondern um die Klarheit mit den eigenen Gefühlen. Wenn wir als Erwachsene authentisch und selbstverantwortlich leben wollen, ist es wichtig die Gefühle des inneren Kindes zu fühlen, ohne sie in richtige und falsche, erwünschte oder unerwünschte Gefühle zu unterteilen. Der Erwachsene, der sich selbst so annehmen kann wie er ist, braucht keinen Teil von sich zu verdrängen. Und nur wenn das gelingt, kann echtes Selbstbewusstsein und Lebensfreude in unserem Leben Einzug halten. Darum freuen wir uns jetzt schon wieder auf die Begegnung mit dem inneren Kind.

Tantra und das Innere Kind  24. – 28. Mai 07   mit Hartwin + Padmini     ▲ zum Seitenanfang


Shiva-Shakti-Melanam

Tantra :: Shiva + Shakti

"Shiva-Shakti-Melanam" ist eines unserer Lieblings Seminare denn, auch wenn das Seminar durch die anfängliche Trennung von Frauen und Männern für uns besonders aufwendig ist, lohnt sich dieser Aufwand doch jedes Mal. "Shiva-Shakti-Melanam" ist auf ganz besondere Weise vom tantrischen Geist durchdrungen und bringt durch seine Struktur den tantrischen Grundgedanken von der Begegnung der männlichen und der weiblichen Energie (Shiva und Shakti) nah. Hier geht es nicht nur darum, das Tantra zu verstehen, sondern vor allem, die Energie, die durch die tantrischen Übungen freigesetzt wird, ganz konkret zu erleben und für den persönlichen Entwicklungsprozess positiv zu verankern. Die achtsame und liebevoll gestaltete Begegnung von Männern und Frauen in der Mitte des Seminars ist immer wieder ein tantrischer Höhepunkt (für alle die hierbei sofort an eine sexuelle Begegnung denken, möchte ich hinzufügen, dass ich ihnen zwar ihre Fantasien gönne, sie aber an diesem Punkt nicht bestätigen kann. Es gibt durchaus "tantrische Höhepunkte" die nichts mit körperlicher Vereinigung oder sexueller Stimulation zu tun haben. Und dennoch "brennt die Luft!"). "Shiva-Shakti-Melanam" ist die inhaltliche Fortsetzung des tantrischen Weges, der bei sich selbst beginnt und über die Begegnung mit den anderen Pol (Melanam) bis hin zur Vereinigung von Shiva und Shakti (Maithuna) führt.

Shiva-Shakti-Melanam   06. – 10. Juni 07   mit Hartwin + Padmini     ▲ zum Seitenanfang


"Tantra vermag unsere tiefen Wurzeln zu berühren. Es enthüllt die verborgene Dimension der Vereinigung der Geschlechter, die sich zur Meditation zu zweit entfaltet." (André van Lysebeth)

Viel Liebe und eine gute Zeit wünschen

untbiha.gif

| ▲ zum Seitenanfang

Impressum | Datenschutz