zum Menü

Zur Homepage SURYA-Tantra.de – Liebe, Bewußtsein, Lebensfreude

Allgemeine Fragen zum Tantra

Muß man sich bei Tantra-Gruppen ausziehen?

Nein, weder mann noch frau »müssen« irgendetwas in unseren Seminaren. Es gibt immer wieder Übungen, die nackt einfach schöner und sinnlicher sind, in denen Kleidung eher als störend empfunden wird – z.B. bei einer sinnlichen Massage. Da viele Menschen gerade diesen freien Umgang mit dem Körper suchen, wenn sie ein Tantra-Seminar buchen, freuen wir uns, wenn die eine oder andere begrenzende Moralvorstellung überwunden werden kann. Vieles kann, nichts muß!

▲ zum Seitenanfang

Geht man nicht durch den gruppendynamischen Prozeß zwangsläufig über seine Grenzen?

Nein, nicht zwangsläufig. Wenn ja, dann freiwillig und selbstbestimmt. Das ganze Leben ist ein fortwährender gruppendynamischer Prozeß. Wir stoßen immer wieder an unsere Grenzen und haben jedes Mal die Wahl – will ich meine Grenzen erweitern oder sage ich »Stop« und schütze meine Grenze. Genauso ist es in unseren Tantra-Seminaren, mit dem Unterschied, dass es im »geschützten tantrischen Raum« sehr viel leichter fällt, alte Begrenzungen zu überwinden und loszulassen, wenn ich das will. Und viele Teilnehmer wollen und können das in unseren Seminaren. Auf der anderen Seite ist es ein wichtiger erster Schritt, die eigenen Grenzen zu schützen und deutlich Stop zu sagen, wenn es nötig ist. Auch hierfür ist immer genügend Raum in unseren Gruppen und wir achten darauf, dass aus dem, sehr fruchtbaren gruppendynamischen Prozeß, kein Gruppenzwang wird, der nur unnötige Ängste erzeugt und damit eher zu neuen Begrenzungen führt. Hierzu das Feedback einer Teilnehmerin.

▲ zum Seitenanfang

Gebt oder leitet Ihr tantrische Massagen?

Ja, z.B. innerhalb unserer EroMas®-Seminare. Sinnliche, achtsame Berührungen sind ein wichtiger Bestandteil des SURYA-Tantra. Außerdem bieten wir eine Ausbildung in erotischer und tantrischer Massage an. Wir bieten keine erotischen Massagen als sexuelle Dienstleistungen an. Lesen sie hierzu: »Tantra-Massage, ein dehnbarer Begriff?«

▲ zum Seitenanfang

Probiert man sexuelle Praktiken in, bzw. vor der Gruppe aus?

In einigen Gruppen, ja. Vor der Gruppe, nein. Voyeuristisches Vorführen ist nicht unser Thema, sondern in manchen Seminaren ein gemeinsames Üben der tantrischen Techniken. Dabei leiten wir die Übungen so an, dass die Teilnehmer mit ihrer Aufmerksamkeit immer ganz bei sich und/oder ihrem Partner bleiben. Dadurch entsteht eine Atmosphäre, die sehr frei und dabei immer voller Achtsamkeit ist. Hierzu das Feedback einer Teilnehmerin.

▲ zum Seitenanfang

Findet bei Tantra sexuelle Vereinigung statt?

In unseren Seminaren wird keine sexuelle Vereinigung angeleitet. Einzige Ausnahme sind Seminare für Fortgeschrittene.

Es gibt im »roten Tantra« sehr schöne Rituale mit sexueller Vereinigung. Ob in einem Fortgeschrittenen-Seminar ein Vereinigungsritual möglich ist, hängt immer vom Thema und von der Bereitschaft der Teilnehmer ab. Diese Rituale bedürfen einer intensiven Vorbereitung und sind nicht für Einsteiger geeignet.

▲ zum Seitenanfang

Kann ich durch Tantra Ekstase erfahren?

Ja, wenn du bereit bist, alle inneren Bremsen los zu lassen, kann Ekstase – das Heraustreten aus den Grenzen des kleinen Ich – geschehen. Die sexuelle Vereinigung in tiefer Meditation, ist ein Weg, diesen Bewusstseinszustand zu erreichen.

▲ zum Seitenanfang

Können wir als Paar alle Übungen zusammen machen?

Ja! Auch Paare haben die freie Wahl und können für jede Übung den 'eigenen' Partner wählen. Auch in gemischten Seminaren (Singles und Paare) können Paare alle Übungen miteinander machen.

Kann man als Paar in einer Tantra-Gruppe unbehelligt bleiben?

Natürlich ist es auch möglich unbehelligt zu bleiben, aber will ich das denn? Wenn ich unbehelligt - also, ohne Licht weiterhin im Dunkel tappen will, dann brauche ich dazu kein Tantra-Seminar. Paare, die zum Tantra kommen haben meist den Wunsch nach mehr Licht und tief empfundener Liebe in ihrer Partnerschaft. Eine gesunde Partnerschaft basiert auf Liebe, gegenseitigem Vertrauen, Mitgefühl und Wahrhaftigkeit. Eine solche Verbindung wird durch ein Tantra-Seminar sicher gestärkt. Wenn sich aber Unstimmigkeiten, ungelöste Konflikte und Unklarheiten eingeschlichen haben, bietet der geschützte Raum einer Tantra-Gruppe eine gute Möglichkeit, sich der Wahrheit zu stellen und so einen Wachstumsprozess einzuleiten, der schon viele Verbindungen auf eine ganz neue Basis gestellt hat. Wer die Liebe will, muss sich der eigenen Wahrheit stellen. Nur Mut, es lohnt sich: Love is all You need…!!!

▲ zum Seitenanfang

Achtet ihr auf ein ausgeglichenes Verhältnis von Männern und Frauen?

Ja, soweit es für die Gruppenstruktur sinnvoll ist achten wir darauf. In der Regel haben wir ein ausgeglichenes Verhältnis von Männern und Frauen in unseren Seminaren. In manchen Seminaren – z.B. EroMas I + II, Tantra für Paare oder KamaSutra – haben wir immer Parität. Wenn Singles diese Frage stellen, füge ich gerne hinzu: Eine ausgeglichene Anzahl Frauen/Männer bedeutet nicht, dass Du für jede Übung auch einen gegengeschlechtlichen Partner findest. Jeder hat bei uns die freie Wahl, mit wem er/sie eine Übung machen will oder nicht. Z.B. machen Frauen auch gerne mal eine Übung mit einer weiblichen Partnerin, so dass dann auch mal zwei Männer zusammen üben dürfen – oft eine sehr gute Erfahrung.

▲ zum Seitenanfang

Fragen zu den SURYA-Tantra Seminaren

Wie läuft ein Schnupperabend ab?

Nach einer Begrüßung und einer kurzen Vorstellung unsererseits, beginnen wir mit einer Begegnungsübung, die es den TeilnehmerInnen leicht macht sich auf die (vielleicht) ungewohnte Gruppensituation einzulassen. Danach geht es darum, den eigenen Körper, sich selbst und den Moment bewusst wahrzunehmen. Diese Achtsamkeit ist die Voraussetzung für die erste Partnerübung. Hier geben wir dann Hinweise zum Thema Partnerwahl (es gibt kein Muss…), es folgt eine sehr achtsame und leichte Struktur, in der sich die Hände berühren (Ja, das ist auch für Paare noch interessant ;-) Nach der Pause können Fragen zu unseren Seminaren gestellt werden und wir geben Erklärungen zum Tantra und unserer Arbeitsweise. Zum Abschluss gibt es eine weitere Partnerübung zum Thema entspannender Atmen und achtsame Berührungen.
Alle Übungen finden in lockerer Kleidung – vorzugsweise Sport- oder Yogakleidung – statt. Da es ein Schnupperabend ist, sind alle Übungen für Einsteiger geeignet, so dass keinerlei Vorerfahrung vonnöten ist. Die Struktur des Abends ist so gewählt, dass ein Eindruck – ein "erschnuppern" möglich ist, wie sich ein SURYA-Tantra Seminar anfühlen kann.
Am Ende haben alle einen sehr entspannenden und kurzweiligen Abend erlebt.

▲ zum Seitenanfang

Wir haben noch keine Tantraerfahrung und wüssten gerne in etwa, wie der Ablauf eines Tantra-Wochenendes bei Euch aussieht?

Wir beginnen am Freitagabend um ca. 19.00 mit einem gemeinsamen Abendessen. Danach treffen wir uns dann im Seminarraum für den ersten Teil der Gruppe – Kennenlernen und erste Übungen zum Thema. Am Samstagmorgen bieten wir je nach Inhalt des Seminars eine passende Meditation an. Der Vormittag ist dann dem Energieaufbau bzw. vorbereitenden Übungen gewidmet. Am Nachmittag und Abend folgt dann der Hauptteil des Seminars. Am Sonntagmorgen bieten wir wieder eine Meditation an. Nach der Frühstückspause folgt entweder ein Ritual oder eine längere tantrische Übung. Nach dem Mittagessen endet das Seminar zwischen 15.00 und 16.00 mit einer gemeinsamen Abschlussrunde.

Zwischen den einzelnen Seminarteilen gibt es die üblichen drei Malzeiten und genug Pause zum Ausruhen oder Spazierengehen. Genaue Zeiten können wir hier nicht angeben, da sich diese immer an den Bedürfnissen der aktuellen Gruppe und dem Thema orientieren. So ist z.B. der Ablauf an einem EroMas®-Wochenende anders als bei Erde + Feuer.

▲ zum Seitenanfang

Ich bin Single und habe noch keine Tantragruppe mitgemacht. Könnt Ihr mir sagen womit ich anfangen kann?

Für den Anfang eignen sich besonders unser Einsteiger-Wochenende, "Wünsche werden wahr" oder Tantra 4 YOU. Wenn Du in der Nähe wohnst und uns und das SURYA-Tantra kennenlernen möchtest, ist auch die Tantra-Abendgruppe gut geeignet. Auch Erde + Feuer, Shaktis Garten und das Shiva-Training sind für Einsteiger geeignet. Es richtet sich ganz danach, wo der Schwerpunkt Deines Interesses liegt. Wenn Du z.B. gerne trommelst, singst und die Begegnung mit der Natur und den Elementen suchst, dann wird Dir Erde + Feuer gut gefallen. Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns gerne unter 06127 – 79382 anrufen. In einem kurzen Gespräch können wir dann gemeinsam herausfinden, welche Veranstaltung für Dich persönlich am besten passt.

▲ zum Seitenanfang

Wie alt sind die Teilnehmer in euren Seminaren?

Diese Frage wird sehr oft gestellt und ist nicht so leicht zu beantworten. Zwischen 22 und 66 ist alles dabei, wobei die meisten Teilnehmer zwischen 35 und 55 Jahre alt sind. In den Einsteiger-Seminaren sind immer öfter auch junge Menschen zwischen 25 und 35 dabei. Da wir das Alter bei der Anmeldung nur optional abfragen, wissen wir oft gar nicht wie alt unsere Teilnehmer sind und können nur schätzen. Für die Teilnahme an einem SURYA-Tantra-Seminar ist die Frage nach dem Alter unerheblich und in den Rückmeldungen am Ende der Seminare wird diese Einschätzung immer wieder bestätigt. Tantra ist alterslos!

▲ zum Seitenanfang

Was müssen wir mitbringen, was brauchen wir, wie ist der Dresscode?

Lockere Gruppenkleidung – wie beim Sport oder beim Yoga – und oft auch ein einfaches Tuch (Lungi) und Massageöl. Je nach Seminar können noch ein paar Kleinigkeiten dazu kommen. Mit der Anmeldebestätigung versenden wir eine Mitbringliste, passend zum jeweiligen Seminar.

▲ zum Seitenanfang

Fragen zur EroMas®

Könnt Ihr uns etwas zum Ablauf eines EroMas – Wochenendes sagen?

Gerne! Wir beginnen am Freitagabend ab 19:00 Uhr mit einem gemeinsamen Abendessen. Danach, treffen wir uns im Seminarraum zum ersten Teil des Seminars – Begrüßung und erste Berührungen. Am Samstagmorgen bieten wir eine Meditation an. Vormittags (10:00 – 13:00 Uhr), nachmittags (16:00 – 19:00 Uhr) und abends (ca. 20:30 – 22:00 Uhr) folgen dann die einzelnen Teile der erotischen Tantra-Massage. Auch am Sonntagmorgen bieten wir eine Meditation an. Nach der Frühstückspause folgt die Erklärung und Vorbereitung für eine sinnliche Massage-Zeremonie. Das Seminar endet am Sonntagnachmittag zwischen 15:00 und 16:00 Uhr nach dem gemeinsamen Mittagessen.

Zwischen den einzelnen Seminarteilen gibt es die üblichen drei Mahlzeiten (Frühstück, Mittag und Abendessen – immer frisch und vollwertig/lecker) und genug Pause zum Ausruhen oder Spazierengehen. Die angegebenen Zeiten sind nicht in Stein gemeißelt, da sich diese immer an den Bedürfnissen der aktuellen Gruppe orientieren.

▲ zum Seitenanfang

Kann ich alle Übungen mit meinem Partner machen, oder werden bei der Massage die Partner getauscht?

Sie können gerne alle Übungen mit Ihrem Partner machen, können aber auch tauschen, wenn Sie das wollen. Wir leiten keinen Partnertausch an, haben aber auch nichts dagegen, wenn sich Paare öffnen wollen. Die Erfahrung zeigt, dass die meisten Teilnehmer die Massage mit dem Partner üben wollen, mit dem sie angereist sind.

▲ zum Seitenanfang

Werden wir während der Massagen von anderen Teilnehmern oder Personen aus dem Leitungsteam massiert oder intim berührt?

Nein. Die Seminarstruktur ist so ausgelegt, dass sich die Massagepartner gegenseitig berühren und miteinander die Tantra-Massage erlernen. Wir führen die Massagen vor und erklären die einzelnen Massagegriffe so, dass sie von den Teilnehmenden gut nachvollzogen werden können. Intime Berührungen zwischen Teilnehmern und Leitungsteam, sind nicht Teil des Seminar-Programms.

▲ zum Seitenanfang

Leitet Ihr in den EroMas-Seminaren auch sexuelle Vereinigung an?

Nein. Lesen sie hierzu: »Tantra-Massage, ein dehnbarer Begriff?«

| ▲ zum Seitenanfang

Impressum | Datenschutz